Jul 4, 2018 - Schreibstil    No Comments

Häufige Fehler #1

In letzter Zeit laufen mir wieder jede Menge Spieler über den Weg, die alle dieselben Lieblingsfehler machen 😉 deswegen dachte ich, ich verfasse dazu mal einen Blogbeitrag.

Leidentschaft

Autsch. Ich leide wirklich, wenn ich das sehe. Leidenschaft. Ein t reicht völlig aus!

Abwesendheit

Wieder so ein Fall. Am besten merkt man sich, dass diese ts und ds vor einer Nachsilbe wie -heit und -keit fast immer falsch sind. Im Zweifel ist Google dein Freund.

Tatoo, tattooviert, tätuwiert

Ja, das sind knifflige Wörter, trotzdem: Das Tattoo – die Tattoos – die Tätowierung – ich bin tätowiert.

Hing und hängte

Dieses Verb scheint besonders viele Leute zu verunsichern. Welche Vergangenheitsform hier korrekt ist, hängt (haha!) davon ab, was damit ausgedrückt werden soll. Wenn jemand aktiv etwas irgendwohin hängt, dann heißt es hängte. Wenn jemand oder etwas passiv irgendwo rumhängt, dann muss es hing heißen.

Also: Er hängte die Jacke an den Haken. Sie hängte sich die Kette um. Ich hängte mich an den PKW, der vor mir fuhr.

Aber: Die Jacke hing am Haken. Die Wäsche hing auf der Leine. Ich hing wie ein nasser Sack am Reck.

Wohlmöglich

Dieses Wort existiert nicht, und ehrlich gesagt will ich auch nicht, dass es irgendwann existiert, nur weil es so viele falsch machen XD Die Wahrscheinlichkeit, dass hiermit eigentlich „womöglich“ gemeint ist, ist ziemlich groß. Es gibt dann auch noch die Kombinationen „wohl möglich“ und „wo möglich“, aber das hängt dann wieder von der gewünschten Bedeutung ab.

Ich liege womöglich falsch.

Es ist wohl möglich, dass ich falsch liege.

Ich versuche, zu sparen, wo möglich. (Als Verkürzung von „wo es möglich ist“)

Weitere Vorschläge?

Ich würde ja sagen „schreib es in die Kommentare“, aber die DSGVO nervt ein bisschen, deswegen sind die momentan abgeschaltet. Ihr könnt mir unter kontakt@probepost.de mailen.

Comments are closed.