Dez 10, 2015 - Allgemein    1 Comment

„Reallife“ vs. Posten?

Zur Postinghäufigkeit hat jeder so seine eigene Vorstellung. RPGs sind unser Hobby, aber jeder misst diesem Steckenpferd eine andere Bedeutung zu, viele studieren, manche arbeiten – jeder hat seinen eigenen Lebensplan und sein sogenanntes ‚Reallife’… wie oft ist also oft, ist 1x die Woche zu selten, 1x am Tag zu viel und wann verliert man den Faden?

Zuerst einmal zu dem inzwischen sehr abgenutzten Begriff ‚Reallife‚. Erstmal: Eure Hobbys finden in eurem Reallife, eurem realen Leben, statt. Während man einen RPG-Post liest ist man nicht in einer virtuellen Welt, man sitzt vor seinem Rechner, am Handy oder Tablet und liest einen Text. Das ist nicht anders, als wenn man ein Buch lesen würde. Und beim Schmökern würde ja auch keiner drauf kommen, das als irreales Leben zu bezeichnen, oder? Was wir meinen, wenn wir ‚Reallife‘ schreiben ist wohl unser Leben neben dem online stattfindenden Hobby ‚RPGs‘.

Womit wir beim nächsten Thema sind. RPGs sind ein Hobby – klar, keiner von uns macht es beruflich… und wenn doch jemand dafür bezahlt werden sollte, so melde er sich bitte bei mir, falls noch eine Stelle frei ist 😉 RPGs sind ein Hobby wie jedes andere. Eins von der kreativen Sorte, okay. Und es ist eines, das wir zusammen mit anderen Menschen ausüben, also müssen wir uns ein wenig mit ihnen abstimmen um gut interagieren zu können. Deswegen klärt man vorher meist ungefähr ab, wie oft man gedenkt, das jeweile RPG mit einem Post zu ehren. Häufig liest man die Faustregel ‚1 Post pro Woche‘. Manche wollen aber auch täglich mindestens einen Post, andere sagen ‚ich poste, wann es mir passt und wenn das 1 mal im halben Jahr ist, dann leb damit‘. So unterschiedlich sind die Bedürfnisse.

Ein mal die Woche einen Post zu schreiben, halte ich für den Durchschnittmenschen für absolut schaffbar. Einen Post zu schreiben dauert je nach Länge und eigenem Schreibtempo zwischen fünf Minuten und einer Stunde. Einigen wir uns auf einen Post von 300-400 Wörtern… das dauert bei mir pi mal Daumen 10-20 Minuten, je nachdem wie wach ich bin und wie meine Schreiblaune ist. Für einen größeren Post, sagen wir 800 Wörter, brauche ich etwa 30 Minuten. Ich denke nicht, dass ich besonders schnell oder besonders langsam bin. So, ich habe also ein RPG, in dem ich 1 mal die Woche posten soll, also muss ich von meinen 168 Stunden, die eine Woche hat, etwa eine halbe investieren, um einen Post zu machen. Lesen rechne ich jetzt mal nicht mit ein, das kann man per Handy im Bus, auf dem Klo oder wenn man im Alltag eben auch mal kurz irgendwo warten muss. Ich investiere in mein Hobby also eine halbe Stunde pro Woche (pro RPG, aber wir gehen ja von EINEM aus). Nicht zu viel für ein Hobby, oder? Wer in einem Sportverein ist, ein Musikinstrument lernt, einen Zeichenkurs besucht oder eine Fremdsprache an der VHS lernt, der investiert meistens deutlich mehr als eine halbe Stunde pro Woche und auch da macht man ja verbindliche Zusagen wie ‚jeden Mittwoch um drei‘ oder so. Klar, wenn man krank ist oder Oma 90 wird, wird man das auch absagen. Aber grundsätzlich ist es jedem Spieler zeitlich möglich, das in den meisten Wochen des Jahres einzurichten.

In Wirklichkeit liegt es nicht am zeitaufwändigen Reallife, wenn jemand sagt, er kann nicht einen Post pro Woche machen, sondern viel eher daran, dass er im Moment nicht genug Motivation und Lust dafür hat. Völlig normal und menschlich – nur geben die wenigsten das gerne zu, sondern schieben dann ihr ‚Reallife‘ vor. Das klingt irgendwie netter und wichtiger als ‚Sorry, hab im Moment keinen Bock auf unser RPG‘ 😉

Täglich posten? Ich denke, das ist schon etwas unrealistischer, je nachdem, wie lang die Posts sind. Abgesehen davon spielt hier die Laune doch noch mehr hinein. Ich jedenfalls habe nicht jeden Tag gleich viel Lust auf alle meine RPGs. Trotzdem – häufiges Posten tut einem RPG im Allgemeinen gut. Die Geschichte geht voran und man kommt tiefer in den Charakter hinein. Mir geht es jedenfalls so… wenn ich zwei Kapitel von einem Buch lese, es dann für zwei Monate nicht mehr ansehe und dann weiterlese, habe ich meistens schon ein paar wichtige Dinge vergessen und möchte lieber nochmal von vorne beginnen um das Gefühl auszuräumen. Man verliert den Faden einfach leichter.

Dann haben wir noch die gespielte Zeit und die Spielzeit. Ich nennen es mal so, in Anlehnung an die erzählte Zeit und die Erzählzeit, von der wir im Deutschunterricht mal gehört haben 😉 Kurze Erklärung: die gespielte Zeit, ist die Zeitspanne, die innerhalb des Rollenspiels, also quasi in den Augen der Figuren, vergangen ist. Die Spielzeit ist die Zeit, die wir als Player an dem RPG sitzen. In den meisten Fällen ist die Spielzeit deuuuuuutlich länger, als die gespielte Zeit. Je nachdem, was für eine Story man hat, das ist klar. Aber normalerweise dauert selbst ein Dialog, der im echten Leben in zwanzig Minuten abgehandelt werden würde im RPG 6-10 Posts oder mehr und das sind dann bei Spielern, die 1 mal wöchentlich oder seltener posten schnell mal über 30 Tage Spielzeit. Nach einem Jahr hat man dann 3 Tage gespielte Zeit geschafft – juhu! Nein, im Ernst… aber ich denke, dass die Handlung im RPG dadurch manches Mal extrem langsam vergeht, ist einer der Gründe dafür, dass Leute die Lust an einem Play verlieren. Wenn man ein RPG frisch erstellt hat, oder sich für eines bewirbt, dann hat man meist auch bestimmte Erwartungen, Wünsche und Hoffnungen, malt sich gewisse Szenen aus, die man gerne irgendwann darin spielen würde. Letztendlich kommt man aber nicht dazu, weil einem auf halber Strecke die kraft ausgeht. Daher würde ich immer dafür plädieren, sich regelmäßig die Zeit zu nehmen, um einen Post zu schreiben. Nicht erst wenn der extreme Flash kommt, sondern einfach weil man sein Hobby liebt. Das Hobby blüht (unter anderem) durch die Mühe, die man investiert, durch Zeit, durch Konsequenz, durch Zuverlässigkeit.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Tumblr

1 Kommentar

  • Du redest mir wirklich aus der Seele^^

    Bei mir ist das so dass ich einen Post pro Tag als Anforderung in die Beschreibung packe.
    Manche meiner PPs schaffen auch einen Post am Tag. Aber es gibt auch ein paar bei denen es min. 1 Woche dauert bis mal irgendwie ein Post kommt.
    Und ich schreibe auch immer ein Post am Tag als Anforderung weil ich nicht will dass das RPG irgendwann ausstirbt und weil ich nicht meinen Faden beim RPG verlieren will.
    Denn wenn mal jemand nach ein paar Wochen mal wieder geschrieben hat muss ich erstmal die letzen 5-7 Seiten vom RPG durchlesen um erstmal wieder durchzublicken was gerade passiert in dem RPG.

Deine Meinung ist gefragt!